19.1.2017 Presseerklärung

CDU lehnt den Plan der Stadt Nauen ab, öffentliche Mülleimer nicht mehr zu leeren

Der Plan der Nauener Stadtverwaltung, die öffentlichen Mülleimer der Stadt wegen der missbräuchlichen Entsorgung des Hausmülls durch einige Nauener Bürger für einen begrenzten Zeitraum nicht mehr zu leeren (MAZ Bericht vom 19.1.2017), wird von der Nauener CDU scharf kritisiert.

Der Stadtverordnete und Bürgermeisterkandidat Eckart Johlige erklärte hierzu: „Natürlich ist es zu verurteilen, wenn die öffentlichen Mülleimer missbraucht werden. Mit der geplanten „Nichtleerung“ trifft man aber die Falschen. Diejenigen, die illegal Müll ablagern, wird das nämlich nicht stören. Die redlichen Bürger müssten dann jedoch unter dem schäbigen Verhalten von Wenigen leiden. Und aus hygienischen und ästhetischen Gründen ist das ebenfalls nicht zu verantworten.“ Hier sei vielmehr das Ordnungsamt aufgerufen, engmaschiger zu kontrollieren und besser aufzuklären. Ebenfalls könne man z. B. über die Anschaffung von Mülleimern mit engeren Einwurfschlitzen nachdenken, so Johlige weiter.

Eckart Johlige, CDU Nauen